Menu

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Untersuchungen zum Internetverhalten zeigen auf, dass viele Nutzer ihre Suche auf die ersten 10 Ergebnisse beschränken. Damit erlangt die Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO, einen hohen Stellenwert. Mit ihr gelingt es, im Ranking der Suchmaschinen aufzusteigen. Nach wie vor bleibt unklar, nach welchen Algorithmen die Platzierung unter Suchmaschinen stattfindet. Allerdings ist bekannt, dank welcher Einflussfaktoren das Ranking verbessert werden kann.

Anschauliche Inhalte

Bei der Suchmaschinenoptimierung spielt der Inhalt einer Webseite eine wichtige Rolle. Suchmaschinen
programmieren ihre Algorithmen so, dass passende und informative Inhalte bevorzugt werden. Dabei sind Schlüsselwörter, auf Englisch ‚Keywords‘, von großer Bedeutung. Untersuchungen zu SEO haben ergeben, dass Webseiten besser abschneiden, wenn Suchbegriffe innerhalb des Textes eingebettet werden. Im Idealfall treten Schlüsselwörter mit einer Dichte von 1 bis 2 Prozent auf. Auch werden Webseiten höher gelistet, wenn sie über Grafiken und Videos verfügen.

Vernetzung

Ein weiteres Mittel der Suchmaschinenoptimierung ist die Vernetzung einer Webseite. Verfügt sie über Links und kann selbst von anderen Seiten aus aufgerufen werden, verbessert sich das Ranking. Dies gilt insbesondere für Unterseiten. Nach der Devise des ‚roten Fadens‘ sollten Unterseiten dem Nutzer die Möglichkeit bieten, weitere Inhalte aufzurufen. Darüber hinaus sind in den vergangenen Jahren auch soziale Netzwerke in den Mittelpunkt der SEO geraten. Eine Webseite sollte die Möglichkeit bieten, über soziale Netzwerke geteilt und abonniert zu werden.